Die Abenteuer von Cogh Teil 6

Der Cogh und die holde Damenwelt.
Cogh war auf Freiersfüßen, ja er verspürte den Frühling und schließlich war er ein stattlicher Orcmann und welches weibliches Wesen würde ihm wohl widerstehen?
Kurz überlegte er sich, ob er sich nicht noch einen Beinamen geben sollte.
Sowas wie: Der Kräftigte oder Der Stehende .
Seine kleinen Gehirnzellen frreuten sich schon.

So voller Tatendrang begab er sich mit seinen besten Anziehsachen in die Taverne und siehe da, da stand schon eine Schönheit. Forsch seinem Naturell entsprechend sprach er sie schon an und das selbstredend in Reimform. (Frauen stehn auf so was!!! )  (Hatte er gelesen) (Irgendwo)

„Bist so schön wie ein Blumengarten,
Ich kann es mit dir kaum erwarten!!“

Hier lernt Cogh übringens Regel Nummer 1 mit der holden Weiblichkeit:

Untote Magierinnen sind unsensibel.

Doch trotz des wirklich schönen blauen Veilchen, welches er von hier erhalten hatte, beschloß er, sich einer anderen Hübschen zu nähern.

„Bist so nett, wie wär´s mit Bett?“

Regel Nummer 2:

Orckriegerinnen sind auch unsensibel

Ja, dass war dumm gelaufen, als er wieder erwachte, war sie weg. Naja.

Nein, von so was ließ er sich nicht abschrecken, auf zur nächsten.
Diesmal wollte er ganz geschickt sein, nein er war nicht nur ruhmreich, sonder er hatte ja auch ein stattliches Vermögen.

„Ich hab auch Geld, auf ins Feld!!“

Regel Nummer 3

Trollfrauen sind völlig unsensibel.

Nun brannte er zwar vor lodernem Feuer, bedauerlicherweise nicht vor Begierde.
Das nächste Wasserfass brachte eine gewisse Abkühlung.

Durchnässt, angesengt, verbeult und mit einem dicken Auge wollte er doch nicht aufgeben, als er auf eine ziemlich ziemlich, ziemlich  große Taurenfrau stieß.

Er brachte gerade noch ein
„Oh, du hast aber schöne Augen!“  raus

„Das ist aber freundlich von dir.“!

Nun schaute Cogh erstmal hoch in ihr Gesicht.

Deutlich verspürte er nun Amors Pfeil. Hieß es nicht Liebe geht durch den Magen?
Und sein Magen meldete sich knurrend beim Anblick dieser Frau.

„Und wie heißt du?“

„STEAK!!!! Äh……nein….ich heiße Bratwurst,,,,,, quatsch ich meine Gegrilltes“

Cogh´s Hirn war völlig überlastet. Er hatte nur noch Fleisch im Kopf, insbesondere Hüftsteak. Die Liebe hatte ihn eindeutig erwischt. Rund um seine schönen Hauer, bildete sich schon ein glänzender feuchter Film.
Doch schnell bekam er seine ungeheuere Souveränität wieder .
Leicht scheinheilig brachte er raus.

„und….. heut schon was vor?……… Vielleicht Lust auf ein Essen mir dir…äh. Mir. „

Ihre Augen wurden plötzlich merkwürdig groß und ihre Stimme hatte so einen Singsang.

„Du willst doch bestimmt in eine neue Gilde??????“ summte sie.

„Ganz bestimmt willst du in eine neue Gilde!!!!!!!“ und ihre Augen drehten sich so merkwürdig.

Ihm wurd ganz schwummrig, vor Hunger oder wegen irgendwas anderem.

„ja äh……“ brachte er noch raus und überlegte wo er den sein Besteck gelassen hatte.

Dann schlief er selig träumend ein und staunte, dass sein Essen weg war.

Stattdessen merkte er, dass er ein Gildenabzeichen mit wirren Runen drauf trug.
Er musste unbedingt herausfinden, was HYPNOTIZED hieß.

😉

Widmung: der Gilde : Hypnotized und Piperlinchen

Leave a Reply

You must be logged in to post a comment.